Kontakt
zur Turmpresse

Presseinformationen von Desoutter

April 2022

Bauteile und Werkzeuge millimetergenau positionieren: Aus Visio wird Nexonar
Desoutter vertreibt sein Positioniersystem Visio ab sofort unter dem Namen Nexonar. Die Lösung positioniert Werkzeuge und Bauteile mit einer Genauigkeit von ±1 mm in Echtzeit und unterstützt Anwender bei hochpräzisen Montageaufgaben.

Januar 2022

Desoutter integriert Nexonar-Tracking-Systeme in sein Produktprogramm
Desoutter integriert die Nexonar-Lösung aus dem Hause Soft2tec in sein Angebot zur Rückverfolgbarkeit in der Produktion. Die Tracking-Systeme können jedes Objekt dynamisch oder statisch mit einer Genauigkeit von ±1 mm in Echtzeit orten und so dabei helfen, Bauteile oder Werkzeuge hochpräzise zu positionieren. Nexonar arbeitet mit einer Infrarot-Transponder-Technologie und eigener Software.

Oktober 2021

Desoutter vernetzt seinen Drehmomentschlüssel Q-Shield
Mit neuer Desoutter-Technik können nun auch manuelle Verschraubungen digital überwacht werden. Möglich wird das durch die drahtlose Kommunikation des Drehmomentschlüssels Q-Shield mit einer übergeordneten Steuerung. Anwender profitieren bei Montageprozessen in Kleinserien oder bei schlechter Zugänglichkeit zur Schraubstelle. In der Großserie kann der Q-Shield mehrere rein mechanische Knickschlüssel ersetzen - mit Vernetzung und Dokumentation.

Mai 2021

Online-Wartungsmanager für Werkzeuge
Mit dem neuen Online-Wartungsmanager TMSS von Desoutter wird die Planung der Werkzeug-Instandhaltung einfach und transparent. Die Plattform zeigt auf Mausklick alle Werkzeugdaten, den Wartungsstatus oder die Kalibrierzertifikate an. Mit TMSS können Anwender unvorhergesehene Ausfälle sowie Leistungseinbußen durch überzogene Wartungsintervalle vermeiden.

Oktober 2020

"In vielen Bereichen wird die digitale Werkerassistenz die Zukunft der Montage sein"
Assistenzsysteme können nicht nur im Auto, sondern auch in der industriellen Montage Anwender sicher von A nach B leiten und dafür sorgen, dass alle Vorgaben eingehalten werden. In einer umfangreichen Studie ermittelt die TU Darmstadt derzeit den Einfluss digitaler Werker-Assistenzsysteme auf Produktivität und Qualität in der Montage. Ein erstes Ergebnis: Der Effekt der digitalen Assistenz steigt mit zunehmender Komplexität der Aufgabe und sinkender Kompetenz des Montierenden.

März 2020

"Die Montage der Zukunft braucht Assistenzsysteme!" "Den Begriff der Industrie 4.0 verbinden viele immer noch mit der Vorstellung einer menschenleeren Fertigung", sagt André Pöppe, Produktmanager beim Industriewerkzeug-Spezialisten Desoutter in Maintal. Doch das Gegenteil sei der Fall. Denn durch die Digitalisierung der Montage steigerten Unternehmen nicht nur Qualität und Produktivität; vielmehr zeigten sie sich damit als attraktiver Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern innovative und ergonomische Arbeitsplätze bereitstellt.